Jährliche Archive: 2017

Gutes zu tun sollte eigentlich nicht nur für die Adventszeit auf unserem Wunschzettel stehen, sondern das ganze Jahr über. Schon seit Jahren engagiert sich die Firma KRONGAARD für verschiedene Charity-Projekte, doch einfach nur einen Scheck ausstellen und überreichen, war dem jungen und sportiven Team in diesem Jahr einfach zu wenig.

Mit dem ersten #SPENDENRENNEN der Firma holte man sich nicht nur sportlichen Wind in die Büroräume an der Stadthausbrücke, sondern auch gleich viel prominente Unterstützung. Aus der Politik ließen sich Staatsrat für Sport und Inneres Christoph Holstein und FDP-Fraktionschef Michael Kruse es sich nicht nehmen, den guten Zweck mit vollem Körpereinsatz zu unterstützen und traten sehr motiviert in die Pedalen. Alle anderen taten es Ihnen nach, unter anderem RTL Nord-Moderatorin Susanne Böhm, Schauspieler Nicolas König, Profitänzerin Melissa Ortiz-Gomez, Sänger und Entertainer Silva Gonzalez, die Moderatorinnen Rebecca Mohnessen und Ilka Groenewold, und knackten dabei einen Streckenrekord nach dem nächsten.

Besonders sportlich wurde es dann mit den Fußballspielern des Eintracht Norderstedt Linus Meyer und Jan-Philipp-Rose, den Segel-Meistern Luke Wilm und Gwendal Lamay, die ehemaligen Fußballer Christian Rahn und Stefan Schnoor sowie Ferydoon Zandi, die richtig Gas gaben, um jeden Kilometer für die Kinder zu schaffen.

Für eine besonders kurzweilige halbe Stunde sorgte Schauspielerin Tanja Schumann, die Spaß und Charity auf ihre Weise interpretierte und für den wohl lustigsten Lauf des ganzen Tages sorgte. Auch Rennpartnerin Melissa Ortiz-Gomez konnte sich zwischendurch nur schwer im Sattel halten, brachte aber dennoch eine tolle Zeit auf die Uhr.

Nicht zu schlagen waren allerdings Michel Schlien und Designerin Ella Deck, die mit knapp 22 und 19 Kilometer das gesamte Rennfeld hinter sich ließen und das meiste Geld für den Verein Special Olympics Deutschland in Hamburg e.V. kassierten.

EllaDeck fuhr den Streckenrekord bei den Damen (Rechts: Ilka Gronewold)

Michael Schlien holte den Streckenrekord bei den Männern

Insgesamt konnten die fast 40 Prominenten eine Spendensumme von über € 3.200 auf ihren Rennkonnten verbuchen, was per se schon ein tolles Ergebnis gewesen wäre, wenn KRONGAAR-Vorstand, Jan Jagemann, am Ende die Summe noch aufrundete und Special Olympics-Vorstand Björn von Borstel mit Geschäftsführerin Claudia Bergmann einen Scheck in Höhe von € 5.000,- überreicht bekamen - sichtlich gerührt!

DSC_0266

Sprechblase PR bedankt sich bei allen regionalen Medien, die sich sehr offen für diese Idee gezeigt haben und besonders bei RTL Nord für einen wunderbaren Bericht am Renntag.

IMG_6409

Kurzes Entspannungs-Interview für Susanne Böhm und Jurek Rohrberg (SKY)

IMG_6400

Die Spornsorenwand steht, es kann losgehen!

IMG_6398

Auf die Bikes, fertig, los...

IMG_6402

Es beginnt immer mit einem Lächeln: Susanne Böhm und Jurek Rohrberg

IMG_6437

Hamburg Zwei Moderator Fabian Kühne lässt sich von Marketing Manager Tonio Goldberg noch einmal die Technik erklären

IMG_6456

Voller Eintracht: Linus Meyer und Jan-Philipp Rose vom Eintracht Norderstedt

IMG_6474

Kurze Interview-Pause für Ferydoon Zandi und FDP Fraktionschef Michael Kruse

IMG_6483

Voll konzentriert: Staatsrat Christoph Holstein & KRONGAARD Vorstand Jan Jagemann

IMG_6517

Von den Tasten in die Pedale: Star-Pianist Hiaou Zhang

IMG_6525

Ob sich Stefan Schnoor vom Outfit seiner Mitfahrerin Kristin Zirnsak aus der Ruhe bringen ließ?

IMG_6541

Geballte Damen-Power: Rebecca Mohnssen und Grit Weiss

IMG_6548

Einfach lässig am strampeln: Sven Julian Freitag und Malte Matthäi

IMG_6552

Eric Johannesen und Promi-DJ Kai Schwarz

IMG_6559

Bei diesem Lauf blieb kein Auge trocken: Melissa Ortiz-Gomez und Tanja Schumann

IMG_6564

Fun muss sein und davon brachte Schauspielerin Tanja Schumann genau die richtige Ladung mit.

 

Das KRONGAARD #SPENDENRENNEN

Prominente aus Kultur, Entertainment und Sport radeln für den guten Zweck

 

„Auf die Plätze, fertig, los“ heißt es am 30. November in Hamburg, wenn 40 Teilnehmer beim KRONGAARD #SPENDENRENNEN an den Start gehen. Sie alle haben nur ein Ziel: Möglichst viele Kilometer innerhalb einer halben Stunde auf ihrem Spinning Bike zu sammeln, denn jeder Kilometer ist bares Geld wert, das am Ende dem guten Zweck zugeführt wird.

Pro gefahrenem Kilometer spendet KRONGAARD den Betrag von € 5,00 an den Special Olympics Hamburg e.V., der sich seit Jahren für die Einbindung von geistig behinderten Menschen im Sport-Bereich einsetzt. Das vornehmliche Ziel der Special Olympics ist es, Kindern und Erwachsenen mit geistiger und körperlicher Behinderung ein ganzjähriges und vor allem auch regelmäßiges Sportprogramm und Training zu ermöglichen. Zudem schaffen Wettbewerbe in vielen Sportarten neue Zugangswege zur Teilnahme am gesellschaftlichen Leben, der Integration in eine Gruppe oder zum persönlichen Ehrgeiz. Sport weckt Lebensfreude, schafft positive Verbindungen und verbessert die körperliche Fitness. Insgesamt leben 7,3 Millionen Menschen mit Behinderungen in Deutschland, davon alleine 133.000 in Hamburg. Unter dem Leitbild „Wir verbinden Menschen!“ werden im Jahr mehr als 10.000 Menschen erreicht. Viel zu wenig, dachte man sich und suchte nach einem aufmerksamkeitsstarken Weg, um soziales Engagement mit Spaß zu verbinden.

Schon seit Jahren unterstützt KRONGAARD jedes Jahr ein ausgewähltes, soziales Projekt, doch in diesem Jahr entstand die Idee für eine aufmerksamkeitsstarke Aktion, die das junge und aktive Team fordert und gleichzeitig prominente Unterstützer aus den Bereichen Politik, Entertainment und Sport auf den Plan ruft: Ab auf die Räder!

KRONGAARD ist einer der führenden Agenturen für qualifizierte Spezialisten mit fundiertem Fachwissen, branchenspezifischer Kompetenz und exzellentem IT-Know-how. Das Unternehmen sucht passende Spezialisten und besetzt Projektvakanzen mit freiberuflichen Experten. Neben diesem unternehmerischen Engagement hat sich der Vorstand einen klaren, sozialen Auftrag auf die Fahnen geschrieben: Jedes Unternehmen sollte ein positives Vorbild für Mitarbeiter, Kunden und Geschäftspartner sein, um so den gesellschaftlichen Umgang miteinander positiv zu beeinflussen.

Zum Start des KRONGAARD #SPENDENRENNEN werden am 30. November neben Mitarbeitern uch prominente Unterstützer aus Sport, Politik und Entertainment an den Start gehen und dafür sorgen, dass am Ende des Tages der Spenden-Scheck gut gefüllt sein wird. In Zweier-Teams starten die Teilnehmer ab 10 Uhr in den Firmen-Räumen an der Stadthausbrücke für jeweils 30 Minuten, dann ist das nächste Team dran. Das finale Rennen startet um 19.30 Uhr.

Im Anschluss an den Renntag erfolgt ca. um 20.15 Uhr die feierliche Übergabe des Spenden-Schecks an die Vertreter des Special Olympics Hamburg e.V.

Ab 19 Uhr wird der Hamburger Star-DJ Kai Schwarz die letzten Fahrer mit musikalischer Untermalung zu den finalen Höchstleistungen antreiben und nach der Scheckübergabe den KRONGAARD. After. Work. Ausklang. einleiten. Alle Teilnehmer, Gäste und Mitwirkenden sind zu diesem Get Together eingeladen.

 

Über die Special Olympics

Bereits seit 1968 engagieren sich die Special Olympics International für Sportler mit geistiger und körperlicher Behinderung. Eunice Kennedy Shriver setze alle Kraft und Energie dafür ein, diese besondere Sportbewegung von den USA aus, international bekannt zu machen. Selbst in Deutschland ist aus einer Idee mittlerweile eine Institution geworden und die Special Olympic Deutschlands konnte eine Vielzahl an Sportangeboten und Sportveranstaltung für Menschen mit Handicaps initiieren und anbieten. Die Special Olympics Deutschland (SOD) sind der deutsche Ableger dieser Organisation, der weltweit größten, vom Olympischen Komitee offiziell anerkannten Sportbewegung für behinderte Menschen.

Im Anschluss an die nationalen Spiel 2004 wurden die Special Olympics Hamburg gegründet, die die Idee von Eunice auf regionaler Ebene vertiefen und ausbauen konnten. Zusammen mit Hamburger Sportvereinen, Schulen und Einrichtungen konnten sie ganz gezielt die Belange der Hamburger Athleten erfassen und entsprechend individuelle Angebote ausarbeiten und umsetzen.  Weltweit sind etwas fünf Millionen Athleten bei den Special Olympics aktiv und es werden stets mehr.

 

Für den guten Zweck gehen an den Start*:

*die finale Zeiteinteilung erfolgt kurz vor dem Event, Teilnehmer können noch variieren

 

Christoph Holstein

Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport - Passionierter Wind- und Kite-Surfer

christoph Holstein

Michael Kruse

Fraktionschef der FDP Hamburg

michael kruse

Melissa Ortiz-Gomez

Profitänzerin - Gewinnerin der sechsten Staffel „Let’s Dance“ (RTL)

melissa

Silva Gonzalez

Sänger | Entertainer - Hot Banditos

silva gonzalez

Rebecca Mohnssen

Moderatorin

Rebecca Mohnssen

Ilka Groenewold

Moderatorin

ilka groenewold

Blazenko Lackovic

Handballspieler beim HSV

Blazenko

Stefan Schröder

Handballspieler beim HSV

stefan

Christian Rahn

Ex-Fußballnationalspieler - Trainer beim HSV

christian-rahn

Ismail Özen

Profi Boxer - Seit 2009 internationaler Deutscher Meister im Supermittelgewicht

ismail

Eric Johannesen

Deutscher Ruderer - Weltmeister 2011 - Olympiasieger im Achter 2012

eric

Nina Braack

Profi-Volleyballerin VT Hamburg

nina

Linus Meyer

Fußballspieler - Eintracht Norderstedt

linus

Jan-Philipp Rose

Fußballspieler - Eintracht Norderstedt

Jan-Philipp Rose

Jurek Rohrberg

Ehem. Fußballspieler - Sport-Moderator

Jurek Rohrberg

Stefan Schnoor

Ehem. Fußballspieler - Fußball-Experte bei Sport1

stefan-schnoor

Kevin Friedersdorf

Geschäftsführer - MANDARIN MEDIEN

kevin

Marc Ciunis

Barkeeper | Szenegastronom - EAST Hotel, CIU‘s

marc

Alexander Mauksch

Model - Finalist “GQ Gentleman of the Year 2017”

Alexander Mauksch

Kai Schwarz

DJ | Produzent | Remixer

kai

Eric Horlitz

Horlitz freie Kommunikation

eric-horlitz

Hamid Mossadegh

Continental Cars

hamid

Presseeinladung

Hiermit sind auch Sie herzlich eingeladen, beim KRONGAARD #SPENDENRENNEN dabei zu sein, um die Teilnehmer anzufeuern. Oder ein Teilnehmer weckt Ihr besonderes Interesse und sie möchten mehr von ihm wissen? Kein Problem, denn auf Anfrage richten wir auch gerne den Raum für das eine oder andere Interview ein.

Natürlich möchten wir es nicht versäumen, Sie auch zum After. Work. Ausklang. mit Kai Schwarz einzuladen, wo wir bei genussvollen Drinks, schmackhaftem Fingerfood und guter Musik den Erfolg des Tages zelebrieren möchten.

Auf Ihre Anfrage unter s.burghardt@sprechblase.eu freuen wir uns sehr.

Sollten Sie über das KRONGAARD #SPENDENRENNEN berichten, lassen Sie uns bitte einen Beleg zukommen.

 

Facts & Figures

Wann?    

Donnerstag, 30. November 2017
Rennen
Beginn:                                10 Uhr
Letztes Rennen:               19.30 Uhr
Beginn After.Work:        19.00 Uhr
Scheckübergabe:            ca. 20.15 Uhr

Teilnehmer?   
40 Teilnehmer

Wie? 
2 Indoor-Bikes

Wo?         
KRONGAARD AG
Stadthausbrücke 1 – 3
20335 Hamburg

Ansprechpartner?  
Tonio Goldberg
Tonio.goldberg@krongaard.de
+49(0) 40. 30 38 44-219

Pressekontakt?  
SPRECHBLASE Public Relations
Stephan Burghardt
s.burghardt@sprechblase.eu

 

 

Alex

Als Freund und Kind der 90er Jahre zucken stets die Nerven und Muskeln, denn Songs wie „Rhythm is a Dancer“ von Snap durch die Boxen eines Clubs oder einer Party erschallen. Man hat sie geliebt oder gehasst, die wummernden Euro Dance- und – wie wir es nannten – Kirmestechno-Tracks von DJs wie Alex Christensen, Mark Oh und Co. Erster meldet sich mit einem Album zurück, was mich musikalisch und vor allem inhaltlich sehr überrascht hat - positiv, wohlgemerkt.

Alex Christensen hat sich mit „The Berlin Orchestra“ zusammengetan und die Dancefloor-Kracher der 90er Jahre komplett neu aufgenommen und ihnen mit klassischer Unterstützung ein völlig neues Gesicht gegeben. Erinnern wir uns: Christensen fegte mit seiner Hymne zum Titel-Song des deutschen Erfolgsfilmes „Das Boot“ über die Dancefloors der Republik und machte Techno-Sounds massentauglich. Aus dem Underground der Clubs wie dem Tresor in Berlin oder dem Omen in Frankfurt belächelten die Gründer dieser Bewegung natürlich eher dieser Entwicklung, aber selbst Underground-DJs wie Marusha, Westbam oder Sven Fäth merkten schnell, dass man mit Masse auch Kasse machen kann.

Kein 90s Album kann ohne „Das Boot“ auskommen, darüber sollten wir uns wirklich einig sein. Doch, anstatt wummernder Bässe, treten Streichsequenzen an ihre Stelle, der Bass wirkt reduzierter und nimmt dem Song seine Schwere, ohne dabei den grundsätzlichen Charakter zu verändern. Man könnte meinen, dass sich Christensen damit zurück zu den Wurzeln des Original-Liedes aus dem Film bewegen will.

Eine besondere Überraschung ist die neue Version von „No Limit“, die im selben Jahr wie „Das Boot“ die Charts stürmte und alleine in Deutschland 29 Wochen dort verweilte. Für das Duo 2 Unlimited seinerzeit der größte Erfolg hierzulande, kommt es in der Christensen Version als dramatische Jagd-Hymne zurück. Jagdhörner und Streicher anstatt Bass und Drums, was dem Song sehr viel Dramatik, Bewegung und vor allem Energie verschafft. Man hat das Gefühl auf einer Jagd zu sein, in der die Hundemeute durch den Wald jagt, gefolgt von Männern auf Pferden.

Da Mark Oh in den 90ern zu meinen favorisierten DJs gehörte, den ich beim Videodreh seines Songs „Love Song“ seinerzeit auf der Love Parade in Berlin getroffen habe, war ich besonders auf die Version seines Songs „Tears don’t lie“ gespannt. Ins Ohr springt statt krassem Kirmes-Techno eine entspannte Pop-Klassik-Version mit geschickt eingesetzten Stimmungsvariationen. Hier hat sich Christensen wohl auch eher an das Original gehalten und einen interessanten Spagat zwischen Original und Techno-Version geschafft.

CLASSICAL 90s DANCE ist ein Album das mich sehr überrascht hat und zwar sehr positiv. Disco meets Pop meets Klassik – die Mischung geht auf und so werden Lieder, die eigentlich jeder schon einmal gehört hat, wieder lebendig und mit kreativen und abwechslungsreichen Arrangements ins Heute geholt, wo sie trotz Orchester sehr viel moderner sind. Man muss weder ein Fan der 90er noch der klassischen Musik sein, um dieses Album zu mögen, denn die Symbiose, die hier stattfindet, ist so besonders, dass sie mitreißt.

 

Tracklist

  1. Rhythm Is a Dancer | Original von Snap! – 1992
  2. Infinity | Original von Guru Josh – 1990
  3. United | Original von Prince Ital Joe feat. Marky Mark – 1994
  4. Das Boot | Original von Alex Christensen (U96) – 1992
  5. Turn The Tide | Original von Sylver – 2001
  6. Children | Original von Robert Miles – 1996
  7. Sonic Empire | Original von Members of Mayday – 1997
  8. Nessaja | Original von Peter Maffay aus Tabaluga – 1983
  9. L’Amour toujours | Original von Gigi D’Agostino – 1999
  10. You’re not Alone | Original von Olive – 1996
  11. Redemption | Original von RMB – 1994
  12. The Rise/No Limit | Original von 2 Unlimited – 1993
  13. What is Love | Original von Haddaway – 1993
  14. Tears don’t lie | Original von Michael Holm (1974), Gecovert von Mark Oh 1995

Löwen

Wir freuen uns sehr bekannt geben zu dürfen, dass es für unseren Kunden Manuel Planella und seine ganz besondere Idee in wenigen Tagen um alles oder nichts gehen wird. Wird er zu Löwenfutter oder bezwingt der die Könige der Savanne mit seinem Verhandlungsgeschick, seiner Überzeugungskraft und vor allem mit seiner Geschäftsidee?

ManPlan® begibt sich in "Die Höhle der Löwen" und muss sich dort den diesjährigen Löwen entgegen stellen. Jetzt steht auch der Sendetermin fest und wir hoffen natürlich auf ganz viele Zuschauer:

Wann?
Dienstag, den 24.10.2017 um 20.15 Uhr auf VOX.

Schaltet ein.

 

Wer ManPlan® noch nicht kennt, hier die Geschichte, wie ein Stück Metall ein Leben verändern kann...

Männer von heute, die täglich im Geschäftsalltag unterwegs sind, wissen wie wichtig ein perfektes Auftreten ist. Der Anzug muss perfekt sitzen und bei der Wahl der Accessoires überlässt ein Mann von heute nichts dem Zufall. Ein besonderer Blickfang ist und bleibt das Einstecktuch, das dem Sakko eine besonders edle Note verleiht. Abgestimmt auf Hemd und Krawatte setzt es schon seit Ende des 19. Jahrhunderts Akzente. Doch wie sein Träger ist es stets in Bewegung und den Tücken der Schwerkraft ausgesetzt, so dass es schnell verrutschen oder gar bei einer unbedachten Bewegung aus der Sakko-Tasche fallen kann. Schnell wird der Geschäftstermin vom Zupfen und Zurechtrücken des Tuches gestört, wobei es doch eigentlich schmücken statt stressen soll.

Diesen Stress kennt Manuel Planella nur zu gut. In seinem vorherigen Leben als erfolgreicher Autoverkäufer unterwegs, stellte sich Tag für Tag die Frage, wie man dieses kleine Stück Stoff im Zaum halten kann, um so die Hände für die wichtigen Dinge und Entscheidungen des Lebens frei zu haben. Da seine Recherchen bezüglich einer attraktiven Lösung erfolglos waren, entschied sich der leidenschaftliche Anzugträger selbst eine Lösung zu finden, etwas, was so einfach, aber so effektiv ist und den Geschäftsmännern und Anzug-Liebhabern diese Sorge abnimmt.

Es begann mit einem Sonnenbrillen-Etui!

Und so kam es eines schönen Tages, dass sich Manuel wieder gedanklich mit seinem Thema auseinandersetze, als ihm zum wiederholten Mal das Tuch aus seiner Sakkotasche entglitt, was sich direkt vor einem Kunden gar nicht gut darstellt. Genug, dachte er sich, damit muss jetzt Schluss sein.
Der Gedanke war nicht einmal ausgesponnen, als ihm das Etui einer Sonnenbrille in die Hände fiel. Eines dieser schon fast antiquierten Etuis aus Leder, die oben durch eine Metall-Klammer zusammengehalten wurden. Interessiert wurde dieses Etui unter die Lupe genommen und tatsächlich konnte dieser Federstahl auch ein Einstecktuch festhalten. Es war der perfekte Moment und die Idee für einen eigenen Einstecktuch-Halter war geboren.

Doch, wie setzt man diese Idee in die Tat um, mit welchem Material arbeitet man, wie kann es aussehen? Fragen über Fragen, die Manuel mit Zeit, einer Nähmaschine, verschiedenen Materialien wie Schaumstoff, Stoff, Leder und einigen anderen Utensilien, langsam zu Lösen begann: Federstahl und edles Leder!

In den folgenden Wochen entwickelte er zusammen mit Fachleuten eine genaue Passform für Sakko-Taschen, Und so wurde der Federstahl mit hochwertigem Leder ummantelt, rundum vernäht und fertig war er, der ManPlan® Einstecktuch-Halter.

Eine Idee kommt an

Natürlich darf man mit dieser Idee nicht hinterm Berg halten, also rein mit dem Prototyp in die sozialen Netzwerke, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es richtig Kritik hageln könnte. Aber „No risk, no fun“ und die Idee schlug innerhalb kürzester Zeit hohe Wellen in seinem Umfeld. Der nächste Schritt war, das Verkäufer-Sakko an den Nagel zu hängen, um sich fortan mit seiner eigenen Firma auf zu machen, die Modewelt zu erobern. Seit Anfang 2017 baut der ambitionierte Bielefelder seine Idee konsequent aus und erntet damit sehr große Fürsprache. Auf verschiedenen Events wurde der ManPlan® Einstecktuch-Halter bereits Prominenten und Multiplikatoren vorgestellt und stieß dort auf sehr positive Resonanz. So kann ein Stück Metall auf einmal ein Leben verändern. Vom Auto verkaufen hat sich Manuel mittlerweile verabschiedet, um sich vollständig dem Aufbau seiner Marke zu widmen.

Schon gewusst?

Einstecktücher kamen zum ersten Mal im Reitsport zur Zeit des Biedermeier um 1830 auf. Die damaligen Einstecktücher dienten vor allem der Kennzeichnung der Reiter. Erst um 1860, als das Sakko als Tages- oder Geschäftsanzug eingeführt wurde, wertete man dieses durch ein Einstecktuch auf. In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts kamen zum ersten Mal Sets aus Krawatte mit passendem Tuch auf den Markt, doch schon 20 Jahre später, in der Aufbegehrungsphase der Jugend, wurde das Einstecktuch zusehends unmoderner. Erst Ende der 90er Jahre setzen Nachrichtensprecher neue Akzente und das Tuch war wieder gesellschaftsfähig.

 

ManPlan wird in der Presse- und Social-Media Arbeit von Sprechblase PR betreut.

Grand